Sanierung Schie▀stand Langer Graben in Lemgo

Am nordöstlichen Stadtrand von Lemgo befindet sich in einem Waldgebiet der insgesamt 2,2 ha große, ehemalige Wehrmachtsschießstand "Langer Graben".

Eine im Jahr 2000 durchgeführte Gefährdungsabschätzung ergab eine deutliche Belastung der Geschossfangsande mit Blei, Antimon und Kupfer.

Ziel der durchgeführten Sanierung war es, das durch diese Schadstoffe vorhandene Gefährdungspotential für die Schutzgüter Boden, Grundwasser und menschliche Gesundheit zu beseitigen. Die eigentliche Sanierung des Schießstandes "Langer Graben" durch Auskofferung erfolgte im Sommer 2002.

Im Vorfeld dieser Maßnahme wurde durch unseren Arbeits- und Sicherheitskoordinator, Dipl.-Biol. Stephan Sutmöller, ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan nach BGR 128 (Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen) erstellt.

Die gesamte Sanierungsmaßnahme wurde durch unser Büro gutachterlich überwacht und dokumentiert. Der Sanierungserfolg wurde durch Beprobung der Grubensohle und -wände nachgewiesen.

Das ausgekofferte Material wurde in bereitgestellte Mulden geladen und mit Folie abgedeckt. Nach der Probenahme durch unser Büro erfolgte die Deklarierung des ausgekofferten Materials sowie die ordnungsgemäße Entsorgung.

Im Anschluss an die Sanierungsarbeiten wurde das ursprünglich vorhandene Geländeprofil wiederhergestellt.

Ansprechpartner beim Auftraggeber:
Herr Immo Henneberg

Alte Hansestadt Lemgo
Heustraße 36 - 38
32657 Lemgo

Tel.: (0 52 61) 2 13 - 4 61

E-Mail: i.henneberg@lemgo.de

Ansprechpartner bei der Dr. Kerth + Lampe Geo-Infometric GmbH:
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Lampe, Dipl.-Ing. (FH) Stephan Bauer